Vermittlungsbedingungen

1. Der Abschluss von Mietverträgen erfolgt im Auftrag und in Vollmacht der jeweiligen Vermieter. Der Mietvertrag kommt durch die Reservierungsbestätigung zustande, die die Vermittlungsagentur Gitta's Landhäuser, vertreten durch Brigitta Diekmann, im Namen der Vermieter ausstellt. Andere Leistungen als diejenigen, die auf Abschluss des Mietvertrages gerichtet sind, schuldet Brigitta Diekmann - im folgenden BD genannt - nicht.

2. Der vereinbarte Mietpreis versteht sich inkl. sämtlicher Nebenkosten und Kosten für alle angebotenen Freizeiteinrichtungen, wie sie bei den Beschreibungen der einzelnen Häuser angeboten werden und mit den jeweiligen Vermietern vereinbart wurden. Evtl. Ausnahmen hiervon sind den jeweiligen “Stichworten” zu entnehmen.

Eine evtl. erhobene Kurtaxe oder evtl. Gebühren für Telefon/ Fax/ Internet sind nicht in den Mietpreisen enthalten und werden vor Ort direkt vom Mieter bezahlt.

Sollten sich innerhalb eines Geschäftsjahres Kursschwankungen um mehr als 3 % ergeben oder andere Gründe eintreten, für die BD bzw. ein jeweiliger Vermieter nicht verantwortlich gemacht werden können, ist sie berechtigt, die Preise nach Absprache mit dem jeweiligen Vermieter anzupassen.

3. Die Zahlung der von den Vermietern jeweils geforderten Miete erfolgt an die Vermittlungsagentur Gitta's Landhäuser, vertreten durch BD, die von den jeweiligen Vermietern hierzu bevollmächtigt ist.

- Bei Vertragsabschluss mehr als 42 Tage vor Mietbeginn sind 30% des Gesamtpreises als Anzahlung fällig, der Rest
  spätestens 3 Wochen vor Mietbeginn. Die erhaltene Anzahlung wird weder von BD noch den Vermietern gesondert
  bestätigt.
- Bei Vertragsabschluss 4 Wochen oder weniger vor Mietbeginn ist der volle Mietpreis zur sofortigen Zahlung fällig.
- Mit der Reservierungsbestätigung erhalten die Mieter einen Sicherungsschein für Reisepreiszahlungen.
- Die Reiseunterlagen gehen den Mietern nach Bezahlung der Restmiete von der Vermittlungsagentur Gitta's
  Landhäuser
zu.

4. Eine Stornierung durch den Mieter sollte im eigenen und im Interesse der jeweiligen Vermieter und aus Beweissicherungsgründen stets schriftlich erfolgen. In diesem Fall kann BD in Übereinstimmung mit den jeweiligen Vermietern einen pauschalierten Entschädigungsbetrag geltend machen. Dem Mieter bleibt es unbenommen nachzuweisen, dass die nachfolgend aufgeführten pauschalierten Stornogebühren gar nicht oder nur geringer angefallen sind.

a) Bei Rücktritt von Mietobjekten im Ausland:
- bis 60 Tage vor Mietbeginn 30% des Mietpreises
- ab 59 Tage vor Mietbeginn 90% des Mietpreises.

b) Bei Rücktritt von Mietobjekten im Inland:
- bis 30 Tage vor Mietbeginn 30% des Mietpreises
- ab 29 Tage vor Mietbeginn 90% des Mietpreises.

Sollte der Mieter gemäß den obigen Regelungen selbst einen Ersatzmieter anbieten, kann dieser abgelehnt werden, wenn er den Erfordernissen, die BD im Verhältnis zum Vermieter berücksichtigen muss, nicht genügt.
Ein Ersatzmieter tritt in die Rechte und Pflichten des Mietvertrages ein.
Eine Umbuchung in ein anderes Haus ist nicht möglich und kommt einer Stornierung gleich.

5. Die Mietpreise der Häuser verstehen sich pro Woche. Die Mietdauer ist, wenn keine anderen Absprachen getroffen wurden, grundsätzlich eine Woche von Samstag bis Samstag mit Anreise ab 16.00 Uhr und Abreise bis 10.00 Uhr morgens.

6. Der Mieter haftet für die von ihm, seinen Angehörigen, seinem mitgebrachten Tier oder von Besuchern verursachten Schäden am Mietobjekt. Er ist in der Mietzeit für das Haus verantwortlich - insbesondere hinsichtlich der Sicherung von Fenstern und Türen - und hat es in einem ordentlichen und sauberen Zustand zu halten.

Empfehlenswert ist die Erweiterung der eigenen Haftpflichtversicherung um eine Mietsachschädendeckung an gemieteten Gebäuden. Für evtl. Einbrüche vor Ort empfiehlt sich der Abschluss einer Reisegepäck-Versicherung. Diese Angaben sind ohne Gewähr.

7. Der Mieter ist nicht berechtigt, andere Personen bzw. mehr als die angemeldeten Personen oder Tiere als die im Mietvertrag bezeichneten in dem angemieteten Haus unterzubringen. Der Vermieter oder seine Verwaltung vor Ort sind berechtigt, diese Personen oder Tiere abzuweisen.

8. BD ist in ihrer Eigenschaft als Vermittler berechtigt, den Mietvertrag mit sofortiger Wirkung zu kündigen und die sofortige Räumung durch den Gast zu verlangen, wenn dieser gegen die ihm obliegenden Sorgfaltspflichten für das angemietete Haus schwer verstößt, insbesondere wenn er andere Personen und/oder Tiere als die im Vertrag bezeichneten aufnimmt oder wenn er das angemietete Haus mutwillig beschädigt oder sonst die Pflichten eines ordnungsgemäßen Mieters verletzt. In diesem Fall ist der Gast nicht berechtigt, anteilige Rückzahlung des Mietpreises zu fordern. Die Forderung eines Schadenersatzes seitens des Vermieters ist nicht ausgeschlossen.

9. Wird die Durchführung des Mietvertrages infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, ist BD in ihrer Eigenschaft als Vermittler dazu berechtigt, den Vertrag zu kündigen. In diesem Fall ist sie berechtigt, eine angemessene Entschädigung für bereits erbrachte Aufwendungen oder Leistungen im Namen der Vermieter zu verlangen.

10. Die Beschreibung der einzelnen Häuser im Internet dient zu deren Individualisierung. Bestimmte Eigenschaften werden damit nicht zugesichert. Da es sich um individuelle und teilweise schon historische Gebäude handelt, sind architektonische Abweichungen von den heutigen Normen möglich (geringe Decken- und Türhöhen, kleinere Fenster u.a.). Derartige Abweichungen stellen keine Mängel des Mietobjektes dar, dieses gilt in gleicher Weise für die Einflüsse, die aus der Einbettung in die jeweiligen Landschaften entstehen.
Eine Haftung für gelegentliche Ausfälle bzw. Störungen in der Wasser- und/oder Stromversorgung wird ausgeschlossen, ebenso für gelegentliche Störungen durch Natur- oder örtliche Gegebenheiten.

11. Der Mieter kann unverzüglich von BD als Vermittler, die die Mängelrüge oder Beanstandung umgehend an den Vermieter weiterleitet, vom Vermieter selbst oder der Verwaltung vor Ort Abhilfe verlangen, wenn er an dem angemieteten Haus berechtigterweise Mängel beanstandet; dieses allerdings unverzüglich. Die Abhilfe kann verweigert werden, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.

Für die Dauer des nicht vertragsgemäßen Zustandes des Hauses kann der Mieter eine entsprechende Herabsetzung des Mietpreises verlangen (Minderung). Voraussetzung ist, dass er den Mangel unverzüglich anzeigt. Unterlässt der Gast die Reklamation innerhalb von 24 Stunden, verliert er seine Ansprüche auf Abhilfe, Minderung oder Schadensersatz.

12. Soweit BD als Vermittler eine Haftung trifft - aus welchem Rechtsgrund auch immer - ist diese auf den dreifachen Mietpreis beschränkt, soweit sie den Schaden des Gastes weder vorsätzlich noch grob fahrlässig herbeigeführt hat.

13. Sollten einzelne der vorgehenden Bestimmungen oder Teile davon nicht wirksam sein oder werden, wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. In einem solchen Fall wird die unwirksame Bestimmung durch eine solche ersetzt, die derem wirtschaftlichen Sinn und Zweck möglichst nahekommt.

Bei einer Online-Buchung erkennt der Gast die Geltung der Vermittlungsbedingungen für sich als verbindlich an; bei einem Buchungsformular mit seiner Unterschrift.